Die Geschichte des Stadtteils Bilderstöckchen

von J. Boos

Ziel, Zweck und Aufgabe des Bürgervereins Bilderstöckchen e. V. ist auch die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde. So steht es in unserer Satzung.

Vieles wurde über die Geschichte des Ortsteils Bilderstöckchen bereits geschrieben. Wie wir feststellen konnten, gibt es immer noch Lücken in den bisher erstellten Aufzeichnungen.

Diese Lücken beziehen sich nicht nur auf Texte, sondern Dokumente und Bilder aus der Vergangenheit fehlen. Leider werden die Erzählungen von Zeitzeugen geringer.

Darum hat sich der Bürgerverein Bilderstöckchen entschlossen die Geschichte unseres Veedels weiter aufzuarbeiten.

Hierzu benötigen wir Ihre Hilfe. Sie haben noch Dokumente, Texte, Bilder, Zeitungsausschnitte etc., dann stellen Sie dem Bürgerverein diese in Kopie bitte zur Verfügung.  Gerne fertigen wir auch für Sie die Kopien und garantieren Ihnen Ihre Originale zurück zu geben.

Ebenso gerne besuchen wir Sie auch, um Ihre Erzählungen als Zeitzeuge aufzuschreiben.

Bei allen uns zur Verfügung gestellten zeitgeschichtlichen Darreichungen, werden wir Sie als Quelle gerne benennen.

In den letzten Jahren sind viele neue Bewohner ins Bilderstöckchen gezogen. Diese Bürger schätzen unser Veedel als grüne Oase und einen Stadtteil mit ruhiger Wohnlage. Leider kennen sie aber die Geschichte des Bilderstöckchens zu wenig. Bücher über unseren Stadtteil sind längst vergriffen und dürfen aus urheberrechtlichen Gründen nicht vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Darum sollte es unser aller Ziel sein, unsere Geschichte neu aufzuarbeiten. Bitte helfen Sie mit, dass es ein für alle Bürger interessantes Werk wird.

Ein erstes neues Werk, erstellt von dem Autor und Verleger Winfried Ohlerth, wird in absehbarer Zeit in Form eines kleinen Buches erscheinen. Dieses wird in seiner Buchhandlung, am Schiefersburger Weg,  dann auch erhältlich sein.